nachtaufnahme: hdr ja oder nein?

es muss nicht immer hdr sein! die aktuellen digitalkammeras (allen voran die spiegelreflexkameras) haben sensoren, welche so schon einen enormen dynamikumfang haben. der dynamikumfang ist grösser als bei den alten foto-filmen. diesen silvester war ich…

nachtaufnahme: hdr ja oder nein?

es muss nicht immer hdr sein!

die aktuellen digitalkammeras (allen voran die spiegelreflexkameras) haben sensoren, welche so schon einen enormen dynamikumfang haben. der dynamikumfang ist grösser als bei den alten foto-filmen. diesen silvester war ich auf der gummenalp und wurde wieder einmal von einem ausblick überrascht, der einfach atemberaubend war. zum glück habe ich daran gedacht und meine spiegelreflex-kamera und mein mini-stativ eingepackt. wenn ich in den bergen bin ist mein motto „weniger ist mehr“, denn je mehr material ich mitnehme, desto mehr trage ich auch im gelände mit mir rum. daher machte ich mich daran die nikon d90 mit dem sigma 18-250mm objektiv auf mein cullmann nanomax 200t stativ zu schrauben und ein paar aufnahmen zu machen, bevor ich mich überhaupt in der alphütte blicken liess. wichtig ist es so weit wie möglich von irgendwelchen lichtquellen zu sein, da sonst die „luft“ um einen herum davon erhellt wird und dadurch weitaus weniger sterne sichtbar sind. man kennt dieses phänomen unter dem namen lichtverschmutzung. die entstandenen fotos habe ich zuhause im lightroom etwas bearbeitet: belichtung und sättigung etwas angepasst, da langzeitbelichtungen manchmal dazu neigen etwas blass zu werden. 

 ach ja: die aufnahmen sind keine hdr bilder. (18mm / f3.5 / 30s / iso 200)

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+