am wasser

kürzlich hatte ich spontan lust einen sonnenuntergang am see zu fotografieren. die kamera, stativ und nd filter waren schnell eingepackt und schon bin ich runter zum see spaziert. obwohl es von blossem auge recht eindrücklich aussieht, wie die sonne neben dem pilatus untergeht, wirkte es auf den fotos langweilig. spannend wurde es erst als die sonne eine weile weg war. je läner ich die szene belichtete, desto mystischer wirkte es. das seewasser wurde stark geglättet und es kehrte eine ruhige stimmung ein. nach einer stunde waren meine finger derart durchgefroren, dass ich mich wieder entschloss nach hause zu gehen und das resultat am rechner zu betrachten.

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+