sternenhimmel fotografieren

wie funktioniert das? ich wurde immer wieder mal gefragt wie man einen sternenhimmel fotografiert. aus diesem grund habe ich mich entschieden meine persönlichen tipps dazu in einem blogeintrag festzuhalten.

standort je mehr licht man in seiner nähe…

sternenhimmel fotografieren

wie funktioniert das?

ich wurde immer wieder mal gefragt wie man einen sternenhimmel fotografiert. aus diesem grund habe ich mich entschieden meine persönlichen tipps dazu in einem blogeintrag festzuhalten.

standort

je mehr licht man in seiner nähe hat, desto weniger sterne sieht man. man nennt das auch "lichtverschmutzung". das kommt daher, dass eine lichtquelle in der nähe die partikel in der luft die uns umgibt beleuchtet und diese dadurch erhellt wird. darum sehen wir in einer stadt dann nur noch die sterne die heller sind als unsere umgebung. daher ist es wichtig das man so gut es geht sich von allen möglichen lichtquellen entfernt und zum beispiel auf ein freies feld raus geht.

ausrüstung

wenn ich zum sternenhimel fotografiren rausgehe habe ich meistens folgendes equipment dabei

  • warme kleidung: es kann nachts manchmal sehr kalt werden, vorallem wenn man dafür extra auf einen berg hochfährt. meistens habe ich noch ein paar dünne handschuhe in der foto-tasche - sicher ist sicher
  • licht: wenn man sich weit genug von allen möglichen lichtquellen entfernt wird es stockdunkel. deshalb: immer stirnlampe oder taschenlampe dabei haben damit man die knöpfe auf der kamera findet und am ende nichts in der dunkelheit zurücklässt. ich bevorzuge die stirnlampe, weil ich dadurch immer beide hände frei habe.
  • kamera mit gutem sensor: hier empfiehlt es sich eine kamera mit einer sensor grösse von aps-c oder grösser mitzunehmen da man ja mit sehr wenig licht arbeitet
  • lichtstarkes objektiv: wir können nicht ewig beilchten, da sonst striche am himmel bekommen
  • stativ: die kamera muss bombenfest stehen, da wir in der regel mit relativ langen belichtungszeiten arbeiten und daher nicht aus der hand fotografieren können
  • fernauslöser
  • ersatzakku: unbedingt in der hosentasche mitführen, da sich dieser bei sehr kaltem wetter von selbst entladen kann.

kameraeinstellungen

wichtig ist es hier alles manuell einzustellen. generell fotografiere ich im raw format weil man in der nachbearbeitung sowieso den weissabgleich manuell vornehmen muss.
  • hoher iso wert: meistens ist ein wert zwischen 1600 iso und 3200 iso optimal für solche aufnahmen (kommt auf den sensor der kamera an).
  • moderate belichtungszeit: da sonst die sterne am himmel verwischen (die erde dreht sich). in verschiedenen blogs habe ich gelesen dass man die maximale belichtungszeit wie folgt berechnen kann:
    • aps-c sensor: max_belichtungszeit=300/brennweite
    • vollformat: max_belichtungszeit=500/brennweite.
  • manueller fokus: den autofokus sollte man abschalten und von hand auf unendlich fokussieren. ich nehme mir hierbei meistens einen sehr hellen stern und die live-view funktion zur hilfe.
  • offenblende: blende so weit es geht öffnen denn wir müssen so viel licht wie möglich einfangen
  • spiegelvorauslösung: um verwackler zu verhindern
  • rauschunterdrückung ausschalten: vorallem nikon-kameras erkennen sterne als vermeindliches rauschen und rechnen diese schnell aus dem bild raus (das gilt auch für raw aufnahmen!)

nachbearbeitung

hier darf man ruhig etwas herumschrauben. bei so wenig licht verlieren wir extrem viel an farben und kontrast. den weissabgleich sollte man danach auch von in der nachbearbeitung machen. meistens muss man dafür einen tiefen wert verwenden. den entrauschen-filter sollte man nicht zustark anwenden sonst werden einige sterne wieder aus dem bild rausgerechnet. und hey, es ist ja eine nachtaufnahme - die darf ruhig ein feines rauschen enthalten. der rest ist mehr oder weniger try-and-error. viel spas beim ausprobieren

beispiel mit einer aps-c kamera (nikon d90)

titlis at night

beispiel mit einer vollformatkamera (nikon d610)

r we alone?
lake lucerne at night

beispiele mit zu niedrigen iso werte oder zu langer belichtungszeit

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+