7 Tage ohne Facebook und Whatsapp


Ende Januar hatte ich mein Whatsapp Konto gelöscht. Ebenso tat ich es mit meinem Facebook Konto. Bei Facebook ist interessant, dass man innerhalb von 30 Tagen sein Konto wieder reaktivieren kann. Irgendwie beruhigend, oder doch nicht?

30 Tage Reaktivierungszeit! Man kann also sein Konto löschen es ist aber noch eine kurze Zeit da, falls man es sich anders überlegt. Für einen „Social-Media-Addict“ oder auf Deutsch Süchtigen eine geniale Falle. In dem Moment wo man sich entschieden hat sein Soziales Konto zu löschen, ist man doch noch nicht ganz weg davon.

Wie ist meine Erfahrung nach 7 Tagen?

Mir ist aufgefallen, dass ich Facebook überhaupt nicht vermisse. Nicht einmal hatte ich Lust die App zu öffnen. Vielleicht liegt das daran weil ich die App nicht sehr fleissig genutzt habe. Es ist ein bisschen wie beim Aufräumen: was man sehr selten braucht, kann man auch entsorgen.

Mit Whatsapp ist es etwas anders. Dies ist die App, welche man täglich mehrfach benutzt, wenn nicht ständig. Die ersten 3 Tage war mein Handy ungewohnt still. Da wurde mir bewusst wie oft eben diese Benachrichtigung den Tagesablauf unterbrochen hatten. Wir Dopaminsüchtigen Menschen müssen bei solchen Benachrichtigungen sofort zum Handy greifen um das getriggerte Verlangen nach diesem Neurotransmitter zu stillen.

Etwas anderes ist mir aufgefallen: Ich habe mehr Zeit. Wie schnell gehen mehrmals am Tag einige Minuten verloren in denen man Status Nachrichten anschaut?! Man bekommt täglich mehrere Memes oder Spassvideos zugestellt die sinnlos den Speicher des Handy,s füllen und auch enorm viel Zeit rauben diese anzuschauen. Doch was macht man mit der gewonnenen Zeit? In meinem Fall: geniessen!

Und jetzt?

Momentan bekomme ich Lust auf mehr ausmisten. Es ist extrem befreiend solche Fesseln abzuschneiden. Demnächst werde ich meine Apps durchgehen und deinstallieren was nicht mehr benötigt wird. Das Gefühl vom Loslassen ist wunderbar. Auch schafft es wieder mehr Platz in meinem Kopf. Diesen Platz kann ich entweder leer lassen oder mit neuem Wissen füllen.